Führung: „Mal doch!“ Andreas Dirks (1865-1922)

18. August–15:00 - 16:008€
Lade Veranstaltungen

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Mal doch!“ Andreas Dirks (1865-1922).
1922 verstarb der aus Tinnum stammende Künstler Andreas Dirks in Düsseldorf. Verstreut über die Republik hinterließ Dirks zahlreiche Gemälde und einige Zeichnungen. Aber auch Anekdoten sind zu Dirks überliefert, die zum Schmunzeln anregen und den Kapitänssohn greifbarer machen. Typisch sind seine maritimen Szenen, die meist an der norddeutschen und niederländischen Küste entstanden und oft nur mit sehr großer Mühe zu lokalisieren bzw. zu unterscheiden sind. Fischerboote in Aktion am Küstenverlauf oder in lebhafter See. Hafenszenen die einem Stillleben ähneln. Gelegentlich taucht ein Fischer am Hafenrand oder in seinem Boot auf. Die Arbeiten wirken harmonisch und laden in eine beschauliche Welt ein.

Andreas Dirks besuchte an der Düsseldorfer Kunstakademie die Landschaftsklasse von Eugen Dücker (1841-1916), der Sylt häufig besuchte. 1887 wechselte Dirks zur Großherzoglich-Sächsischen Kunstschule in Weimar und wurde Meisterschüler des impressionistischen Landschaftsmaler Theodor Hagen (1842-1919) und Leopold von Kalckreuth. Düsseldorf wurde ab 1893 Dirks Heimatort, von wo aus er seine Kunstreisen in fremde Länder unternahm. Der Insel Sylt blieb Dirks jedoch stets treu und unterhielt im Hause seiner Schwester ein Atelier. Die Ausstellung gibt nicht nur einen vielseitigen Einblick in das Werk von Andreas Dirks, sondern wendet sich zugleich seinen Lehrern und Freunden hinzu.

Museumseintritt zzgl. 2 Euro Gebühr

Details

Datum:
18. August
Zeit:
15:00 - 16:00
Eintritt:
8€
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
www.soelring-museen.de

Veranstalter

Sylt Museum
Telefon:
04651/316969
E-Mail:
info@soelring-foriining.de

Veranstaltungsort

Sylt Museum
Am Kliff 19
Sylt | Keitum, 25980 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
04651 | 316 69
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterverwenden, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.