Exkursion durch das Klapholttal

23. Juni–15:00 - 18:00Spende
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Exkursion durch das Klappholttal am Sonntagnachmittag.

Zum Ende des 19. Jahrhunderts sollte sich das Aussehen der Sylter Dünenlandschaft verändern. 35 Hektar wurden ab etwa 1869 bis zum 1. Weltkrieg gegen die „wilden Dünen“ bei Klappholttal bepflanzt. Anreiz bot der Rat des Küstenschutzbeauftragten Graf Baudissin (1820-1871), der 1865-1869 verantwortlich war für die Befestigung der Dünen und der Sandstrände auf Sylt. Verschiedene Kiefernarten und Birken trotzen seitdem den schwierigen Wachstumsbedingungen.

Die älteste Wald-Anpflanzung auf Sylt befindet sich in der neben dem Klappholz liegenden Kampener Vogelkoje. Im Jahre 1767 bis 1769 erbaut, stellte diese eine der ersten zusammenhängenden Baumbestände dar. Die Bäume sollten dem Fangteich Tarnung bieten. Seit 1935 ist die Vogelkoje Naturschutzgebiet. Es handelt sich um einen typischen Sumpfwald. Vorrangig präsentieren sich an Ort und Stelle verschiedene Pappel- und Erlenarten. Markanteste Baumart ist die Silberpappel. Anfangs hatten die pilz- und flechtenreichen Bäume einen eher urwaldartigen Charakter. Die ursprüngliche Anpflanzung hat gelitten an Salzwasserüberflutungen durch Sturmfluten und dem „Holzhunger“ der Nachkriegszeit.

Wer sich andere Wälder auf Sylt ansehen möchte, dem empfehlen wir eine Radtour durchs ehemalige Marine Fliegerhorstgelände zwischen Westerland und Munkmarsch, wo man die 200 Jahre alten Reste des windgedrückten und -geschorenen Lornsenhains und des etwas jüngeren Friesenhains betrachten kann. Die von Uwe Jens Lornsen ab 1821 initiierte Bepflanzung besteht aus Nadelgehölzen wie Kiefern, Tannen und Lärchen sowie Birken, Eichen, Buchen, Silberpappeln und Ahorn. Der etwas jüngere Friesenhain wurde aufgrund des Erfolgs Lornsens von einigen Keitumern weiter südlich errichtet. Beide Haine bilden die ersten von heute insgesamt etwa 180 Hektar großen Waldflächen der Insel, knapp zwei Prozent der Inselfläche.

Am Sonntag, den 23. Juni um 15 Uhr laden die Naturschutzgemeinschaft Sylt und die Sölring Foriining zu einer Exkursion durchs Klappholttal mit dem Förster der Unteren Forstbehörde, Dietmar Steenbuck, ein. Als weiteren Referenten dürfen wir Günter Schröder, Experte in Sachen militärische Geschichte der Insel Sylt begrüßen. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr auf dem Parkplatz Klappholttal. Dauer ca. 2-3 Stunden, 3 km. Anreise mit dem Bus Linie 1, Bushaltestelle Vogelkoje, ca 300 m der Straße zum Klappholttal folgen. Mit dem Fahrrad über die Inselbahntrasse. Für PKW stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung.

Teilnehmer sollten sich unter Tel. 04651-44421 oder info@naturschutz-sylt.de anmelden. Um eine Spende wird gebeten.

Details

Datum:
23. Juni
Zeit:
15:00 - 18:00
Eintritt:
Spende
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Naturschutzgemeinschaft Sylt
Sölring Foriining e.V.

Veranstaltungsort

Klappholttal | Parkplatz
Klappholttal 333 | Parkplatz
Kampen-List, 25992
+ Google Karte
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterverwenden, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.